JAF-Gruppe übernimmt Standorte des Holzgroßhändlers DLH

Traditionsbetrieb expandiert nach Asien und Zentralafrika

Mit 31. Oktober 2014 (vorbehaltlich der Zustimmung der Wettbewerbsbehörde) ist die internationale JAF-Gruppe mit Stammsitz in Stockerau – in Österreich unter dem Namen J. u. A. Frischeis bekannt – der neue Eigentümer von DLH Asien und Afrika mit den Zielmärkten China, Vietnam und Kamerun. Der Gesamtumsatz für diesen DLH-Bereich betrug jährlich rund 74 Millionen Euro. Die DLH-Gruppe ist ein börsennotiertes Unternehmen, das sich auf den weltweiten Großhandel mit Holz und Holzprodukten spezialisiert hat und seit über 100 Jahren in dänischem Familienbesitz ist – und weist damit einige Parallelen zum neuen Eigentümer JAF auf: Im Jahr 1948 von Josef und Antonia Frischeis gegründet, ist die JAF-Gruppe mit 50 Standorten in 13 Ländern nun Zentraleuropas führender Großhändler für Holz- und Holzwerkstoffe und bis heute ein inhabergeführtes Unternehmen. „Wir haben uns zur Übernahme von DLH Asien und Afrika entschieden, da wir dort einerseits natürlich Wachstumspotenzial sehen. Zudem passen diese Märkte optimal zu unserem Vorhaben, den internationalen Radius der JAF-Gruppe zu erweitern. Bisher lag unsere globale Vertriebskompetenz hauptsächlich in den Bereichen Furnier und Schnittholz – konkret Laubholz. Nun sollen weitere Produktbereiche folgen“, so Geschäftsführer Alexander Flatischler.

Die JAF-Gruppe hat sich bis in die späten 90er-Jahre auf den Ausbau des Unternehmens in Österreich konzentriert. Seit Anfang der 90-er Jahre wurde parallel dazu der Fokus auf internationales Wachstum gelegt: Beginnend mit Tschechien wurde in den folgenden Jahren rasch in andere Länder wie Deutschland, Slowakei, Ungarn, Kroatien und Rumänien expandiert. Unter dem Namen „J.F.Furnir“ betreibt die JAF-Gruppe seit 2007 auch ein eigenes Säge- und Furnierwerk im rumänischen Brasov. Ab 2005 folgten dann die jungen Märkte mit Bulgarien, Bosnien-Herzegowina, Polen, Russland und Serbien. Mit 50 Standorten in 13 Ländern verfügt die JAF-Gruppe über ein dichtes Netzwerk in Zentral- und Osteuropa. Das Unternehmen hat sich als serviceorientierter Partner für das holzverarbeitende Gewerbe, die Bauindustrie und den Wiederverkauf etabliert. In Österreich, Tschechien, der Slowakei und Ungarn sowie in Kroatien ist die JAF-Gruppe heute Marktführer.

Alexander Flatischler: „Die Integration der DLH-Vertriebsgebiete China, Vietnam und Kamerun in unser Unternehmen sehen wir als große Chance – unsere Kunden profitieren von dem weltweiten Netzwerk, auf das wir durch diese Erweiterung nun zugreifen können. DLH-Kunden in diesen Märkten haben ab sofort den zusätzlichen Vorteil, auf das jahrzehntelange Know-how, die starke Logistik sowie die fundierten Kontakte eines Marktführers in Zentral- und Osteuropa zurückgreifen zu können: Mit unseren Niederlassungen sind wir regional unmittelbar vor Ort vertreten und damit über die Marktgegebenheiten bestens informiert. International haben wir direkten Zugang zu den besten Beschaffungsmärkten und profitieren von den Erfahrungen und Möglichkeiten einer globalen Gruppe.“

Hinter der JAF-Gruppe steht ein Traditionsunternehmen mit Handschlagqualität: „Wir setzen seit jeher auf langjährige Kunden- und Lieferantenbeziehungen sowie eine ausgewogene Mischung aus Innovation und Tradition. Auch in diesem Bereich passt unsere Philosophie sehr gut zu den Grundsätzen von DLH – als Familienunternehmen schätzen wir die Werte und langjähren Handelstraditionen der dänischen Gruppe und werden diese weiterführen“, so Flatischler.


©Novak

Geschäftsführung (v.l.n.r.):

Mag. Werner Stix, Geschäftsführer J.u.A. Frischeis GmbH

Mag. Markus Sax, Geschäftsführer JAF International Services GmbH

Mag. Alexander Flatischler, Geschäftsführer JAF International Services GmbH

Ing. Miroslav Malženický, Geschäftsführer JAF International Services GmbH