Nadine Hu im Interview

JAF hat hier eine Sonderstellung, weil …

 

...wir viele verschiedene Produktsparten bieten und diese sehr gut kombinieren können. Als internationaler Konzern haben wir zudem die Möglichkeit, weltweit Rohmaterial zu besorgen und unterliegen keiner Beschränkung auf ein einzelnes Land. Kunden können sich bei der JAF-Gruppe auf ein fundiertes Unternehmen mit jahrelanger Branchenerfahrung und bester Infrastruktur verlassen, das gibt natürlich Sicherheit – von der Bestellung über die Lieferung bis hin zu eventuellen Reklamationen: Wir setzen nicht auf einmalige Geschäfte, sondern auf langjährige Kundenbeziehungen.

 

Meine größte Herausforderung war es...

 

...den chinesischen Markt im Bereich Schnittholz-Verkauf aufzubauen. Das war damals eine spannende Kombination: in einem für mich neuen Aufgabenbereich neue Kundenbeziehungen inklusive deren Vertrauen zu entwickeln. Und natürlich die optimale Koordination zu garantieren – von der Warenbeschaffung über die Lieferung bis zu dem Punkt, wenn der LKW oder Container beim Kunden ausgeladen wird.

Meine Arbeit in diesem Bereich macht mir unter anderem Spaß, weil …


ich erstens den direkten Kundenkontakt sehr schätze und ebenso, weil es eine Freude ist, mit so einem vielseitigen Naturprodukt wie Holz zu arbeiten. Beides ist individuell: Kunde und Holz. Oft ist es wie eine spannende Detektivarbeit, bei Anfragen genau jenes passende Schnittholz oder Furnier zu finden, welches beispielsweise ein Architekt für sein Projekt benötigt. Und natürlich auch umgekehrt: Für bestehendes Holz den passenden Kunden zu finden. Denjenigen, der es perfekt verarbeiten kann und für den genau dieses Holz optimal ist. Ich fühle mich richtig erfüllt, wenn solche „Verbindungen“ – man kann rational natürlich auch „Auftrag“ dazu sagen (lacht) – stimmig sind und einfach passen.


Mein Leitsatz ist:
 

„Glaube an dich selbst.“ Dieses Motto hat mich schon etliche Schritte gehen und so einige Herausforderungen annehmen lassen.


Meine Zukunftsvision:

Derzeit verkaufen wir Schnittholz und Furniere aus Europa. Künftig möchten wir dieses Sortiment aus weltweiter Herkunft anbieten. Mein Ziel ist natürlich auch, dass der Name „JAF“ in China in der gesamten Branche bekannt ist. Der chinesische Markt kann stark von unserem Know-how profitieren: Wir arbeiten in Österreich sowie international viel mit Architekten und Planern zusammen – und bringen so immer wieder neue Ideen auf den Markt bzw. können unsere Kunden über Tendenzen und Trends von anderen Märkten informieren. Außerdem sind wir auch beim Thema Einkauf weltweit mit einem starken Team aufgestellt und daher immer up-to-date bei Preisen, Schwankungen sowie bei sich eventuell anbahnender Rohstoff-Knappheit. Dieses Wissen aus erster Hand bringt natürlich auch unseren Kunden einen starken Vorsprung.

Ein großer Konzern bringt natürlich viele Vorteile, ich empfinde folgenden als absolut wesentlich: Wir halten unser Wort. Bei uns heißt es nicht heute „Wir liefern das“ und morgen „Tut uns leid, es geht doch nicht“. Auf den Punkt: Wir bieten unseren Kunden absolute Verlässlichkeit.